Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.

beliebte Zitate
  • Das ethische Verhalten eines Menschen sollte auf Mitgefühl, Erziehung und soziale Bindungen basieren; eine religiöse Basis ist nicht notwendig. Ein Mensch würde in einer armseligen Weise handeln, wenn sein Verhalten durch die Angst auf eine Bestrafung bzw. das Erwarten einer Belohnung nach dem Tod bestimmt würde.

  • Nimm die Erfahrung und die Urteilskraft der Menschen über 50 heraus aus der Welt, und es wird nicht genug übrigbleiben, um ihren Bestand zu sichern.

  • Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.

  • Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.

  • Daher beschweren, bei gesundem Gemüt, nun Taten das Gewissen, nicht Wünsche und Gedanken. Denn nur unsere Taten halten uns den Spiegel unseres Willens vor.

  • Ideologen sind Leute, die glauben, daß die Menschheit besser sei als der Mensch.

  • Zu wissen, was man weiß, und zu wissen, was man tut, das ist Wissen.

  • Die Quintessenz des Wissens ist das Erlernte auch anzuwenden.

  • Fehler werden gemacht, damit danach eine Erfahrung stattfindet und aus dieser wiederum das Erkennen stattfindet und dadurch eine Veränderung vorgenommen wird.

  • Börsenerfolg ist eine Kunst. Keine Wissenschaft.